Startup-Autobahn: 30 Newcomer präsentieren Konzepte von morgen

Auf dem Expo Day präsentieren 30 Startups ihre Konzepte Auf dem Expo Day präsentieren 30 Startups ihre Konzepte Foto: Daimler AG

Am 13. Februar 2020 öffnen die Wagenhallen in Stuttgart zum siebten Mal ihre Tore für die STARTUP AUTOBAHN.

Europas größte Innovationsplattform wurde 2016 von der Daimler AG gegründet und konnte inzwischen 28 nationale und internationale Unternehmen als Partner gewinnen. Der Konzern sowie die anderen Unternehmen präsentieren an diesem EXPO DAY ihre gemeinsam entwickelten Projektergebnisse. Bei der Daimler AG stehen die aktuellen Projekte ganz im Zeichen der „Ambition 2039“.

Ziel: Komplette CO2-Neutralität
Die Daimler AG will in den kommenden 20 Jahren eine CO2-neutrale Neuwagenflotte für die verschiedenen Absatzmärkte anbieten. Die Hälfte der PKW soll dabei gemäß dem Strategiekonzept als Plug-in-Hybride oder reine Elektroautos über die Straßen der Welt rollen. Bereits im Jahr 2022 soll in den europäischen Werken die CO2-Neutralität erreicht werden. Beim EXPO DAY zeigt Daimler, wie eine Kooperation mit Startups dabei helfen kann, den strategischen Konzernzielen näher zu kommen. 

Sechsmonatiger Auswahlprozess
Der jeweilige EXPO DAY des Innovationstreibers STARTUP AUTOBAHN ist das große Finale eines sechs Monate dauernden Auswahlprozesses. In Kooperation mit dem amerikanischen Accelerator „Plug and Play“ hatte die Daimler AG in den vergangenen Monaten weltweit vielversprechende Startups gesucht. Nach einem globalen Screening kamen dabei mehr als 1000 Technologiefirmen in eine erste Auswahl. In sogenannten Deep Dives hatten die Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen des Konzerns die Möglichkeit, direkt mit den kreativen Köpfen aus den Startups zu sprechen und ihre Ideen anzusehen.

Die 30 Besten präsentieren ihre Konzepte
„Nach einer knapp drei Monate dauernden Phase der Überprüfung und einer Analyse der Umsetzbar- und Wirtschaftlichkeit der Ideen reduzierte sich die Zahl dann noch einmal auf knapp 50 Unternehmen. Diese durften in einer persönlichen Vorstellungsrunde, einer Art ‚Speed Dating‘, ihre Ideen einem Kreis von Experten in Stuttgart präsentieren“, erklärt Jasmin Eichler, Direktorin Zukunfts-Technologie bei Mercedes-Benz. In die letzte Auswahl kamen rund 30 Startups mit den besten Aussichten auf Erfolg. Diese präsentieren sich nun beim EXPO DAY. Zuvor hatten sie in einer 100-tägigen Pilotphase unter Beweis stellen müssen, dass sich ihre Idee für den Einsatz in einem Großkonzern eignet. Sie stammen aus Ländern wie Deutschland, Israel, Bulgarien, Singapur, Großbritannien, den USA und gehören jetzt zu den aufstrebenden Technologiefirmen, die nun in eine Zusammenarbeit mit der Daimler AG oder einem der weiteren 28 Unternehmen gehen, die in der STARTUP AUTOBAHN zusammengeschlossen sind. 

Mehr Infos?
Wer mehr über die Startup-Autobahn, Hintergründe, Partner und Kontaktmöglichkeiten erfahren möchte, der möge hier klicken: https://startup-autobahn.com/

Donnerstag, Februar 20, 2020

Wetter Region Stuttgart

Baustellen in und um Stuttgart

Feinstaubalarm in Stuttgart