Unfälle mit Elektroautos: „Ein guter Notruf ist entscheidend“

Unfälle mit Elektroautos: „Ein guter Notruf ist entscheidend“ Foto: Dekra

Unfall oder Brand: Ein qualifizierter Notruf hilft den Rettungskräften +++ Je konkreter desto besser

Aktuell verfügen erst rund 2,5 Prozent der Pkw in Deutschland über einen rein elektrischen oder Hybridantrieb. Doch mit stark steigenden Bestandszahlen sind auch solche Fahrzeuge immer häufiger von Unfällen oder Bränden betroffen. „In punkto Absicherung, Erste Hilfe und erste Löschmaßnahmen ändert sich allerdings weder etwas für die Ersthelfer noch für die Feuerwehr. Aber auch hier gilt: ein möglichst früher und qualifizierter Notruf über die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 trägt wesentlich zu einem schnellen Einsatzerfolg bei“, sagt Markus Egelhaaf, Unfallforscher von DEKRA.

Wichtig: E-Auto oder Hybride?
„Ist dem Anrufer bekannt, dass es sich um ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb oder Kraftstoff handelt, sollte er dies bei einem Notruf unbedingt angeben. Manche Leitstellen fragen in diesem Zusammenhang auch nach den Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge. Über diese können genaue Fahrzeugdaten abgefragt und den anrückenden Rettungskräften bereits auf der Anfahrt übermittelt werden“, so der Experte.

Bei Brand: Sofort an den Straßenrand
Gibt es Anzeichen eines Brandes, ist wie bei konventionellen Fahrzeugen eine rasche Reaktion gefragt. Wird während der Fahrt Rauch sichtbar oder riecht es angebrannt gilt: Fahrzeug sofort an den Straßenrand fahren und mit ausreichendem Abstand zu anderen Fahrzeugen, zu brennbaren Gegenständen oder Gebäuden abstellen, den Gangwahlhebel auf P stellen, Handbremse anziehen und Zündung ausschalten.

Anschließend müssen alle Insassen das Fahrzeug verlassen. Trotz der Aufregung nicht vergessen, auf den fließenden Verkehr zu achten und Warnwesten anzulegen. Wie bei jedem anderen Unfall ist das Fahrzeug mit einem Warndreieck in ausreichendem Abstand zu sichern, um Folgeunfälle zu vermeiden. Möglichst schnell den Notruf über 112 absetzen.

Eigenschutz ist das Wichtigste
Steht ein Feuerlöscher zur Verfügung, kann versucht werden, den Brand zu bekämpfen. „Die Priorität liegt auch hier auf dem Eigenschutz“, betont Egelhaaf. Vermeiden Sie unbedingt, sich innerhalb des Rauchs aufzuhalten und weisen Sie die eintreffende Feuerwehr in die Lage ein.“

Dienstag, Januar 26, 2021