Stuttgart: Daimler eröffnet Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge

Daimlers neuer Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge Daimlers neuer Ladepark für elektrische Nutzfahrzeuge Foto: Daimler AG

Leider nicht für Kunden: Neuer Ladepark mit 300 und 150 KW für elektrische LKW und E-Vans ausschließlich für elektrische Versuchsfahrzeuge

Wer gedacht hat, Stuttgarts E-Ladeinfrastruktur würde wieder ein kleines bißchen besser, wird enttäuscht sein: Zwar hat Daimler jetzt am Standort Stuttgart-Untertürkheim einen Lade­park für elektrische Nutzfahrzeuge eröffnet, allerdings werden die Ladesäulen nur für Versuchsfahrzeuge von Daimler Trucks und Mercedes-Benz Vans genutzt. Gut für Entwickler, für Kunden zunächst leider irrelevant.

Ladepark für Entwicklungszwecke
Nicht irrelevant ist dagegen natürlich der Hintergrund, denn der neue Ladepark ist ein weiterer Baustein in der Daimler-Elektrifizierungs­strategie und demonstriert den anhaltend hohen Entwicklungsaufwand des Unternehmens. Die Ladesäulen umfassen eine Gesamtleistung von 1 Mega­watt verteilt auf zwei Gleichstrom-Schnelllader mit je 300 Kilowatt für Lkw und drei weitere Ladesäulen mit je 150 Kilowatt Leistung für Vans. Clever: Ist das Fahrzeug mit der passenden Säule verbunden, wird der Ladevorgang am Display über einen Chip, über den die Säule das jeweilige Fahrzeug automatisch erkennt, gestartet. Die Stationen sind mit allen gängigen Steckervarianten für elektrische Lkw ausgestattet.

Öffentliche Schnellladeparks?
Wer weiß - hoffentlich folgen ja in Zukunft auch Ladeparks für gewerbliche Kunden. Wallboxen zum Selbstladen mögen ja für Kunden mit geringem Reichweitenbedarf eine gute Sache sein; allerdings dauert das Laden hier stundenlang - nicht umsonst wird empfohlen, über Nacht zu laden (siehe https://www.mercedes-benz.de/vans/de/mercedes-benz-vans/evan-ecosystem/charging-solutions). So viel Zeit hat nicht jeder; gerade für gewerbliche Kunden muss es zumeist möglichst flott gehen. Eine dichte Ladeinfrastruktur mit Schnelllade-Kapazität dürfte deshalb ein nicht unwesentlicher Erfolgsfaktor für gewerbliche E-Mobilität sein.

 

 

Dienstag, September 22, 2020