Porsche: Racing virtuell - um 100.000 Dollar

Porsche Esports Supercup 2020, Qualifikation Porsche Esports Supercup 2020, Qualifikation Foto: Porsche AG

Über 4.900 Teilnehmer bei der Qualifikation zum virtuellen Porsche Supercup - Qualifikation endet am 2. März 2020

Wer vor Jahren erzählt hätte, dass er virtuell, also daheim am Rechner Rennen fährt, hätte bei den meisten Zuhörern ein mitleidiges Schmunzeln erzeugt. Rennspiele gibt es zwar schon lange - gerade für die Playstation ist die Auswahl immens - aber richtig ernst genommen wurden solche "Rennfahrer" zumeist nicht. Lang, lang ist´s her. Heute ist e-racing längst etabliert; viele Profis aus Formel 1, DTM oder den GT-Serien trainieren sogar am Rechner, lernen so kommende Strecken besser kennen.

Simracing als globaler Trend
Und weil das Thema "virtual racing" sich immer weiter durchsetzt, die technische Darstellungsqualität und der Realismus extrem gut geworden ist, ist es kein Wunder, dass sich auch "echte" Autohersteller in den virtuellen Rennwelten tummeln. So weitet etwa Porsche seine Partnerschaft mit Simracing-Anbieter iRacing aus. Seit Mitte Dezember treten die Kontrahenten in der Qualifikation zum Porsche Esports Supercup 2020 im sogenannten „Porsche iRacing Cup“ auf verschiedenen virtuellen Rundkursen gegeneinander an.

Über 4.900 Fahrer haben bereits an den Qualifikationsrennen teilgenommen. Damit sind bereits jetzt mehr als doppelt so viele Teilnehmer am Start wie im vergangenen Jahr. Die Qualifikation endet am 2. März. Die Top 20 qualifizieren sich für die Teilnahme am Porsche Esports Supercup. Nach derzeitigem Stand ist auch der Formel-1-Fahrer und passionierte Simracer Max Verstappen darunter. Der Red Bull-Pilot aus den Niederlanden liegt aktuell auf dem 20. Rang (Stand: 10.02.2020). Ergänzt wird das illustre Starterfeld um die 20 bestplatzierten Simracer der Vorjahressaison. Diese haben sich automatisch für die Rennen in 2020 qualifiziert.

Hohes Leistungsniveau
Während der Qualifikation sorgt das von iRacing erschaffene iRating-Verfahren für ein homogenes Leistungsniveau. Die individuelle Kennzahl gibt Auskunft über das allgemeine Können und den Erfolg eines jeden Fahrers. Ausschlaggebend für eine möglichst hohe Kennzahl sind beispielsweise fehlerfreies Fahren und die jeweilige Platzierung. Die Punktevergabe am Ende der Qualifikations-Rennen steht zudem im Verhältnis zum Leistungsniveau des gesamten Starterfeldes.

Im vergangenen Jahr kämpften insgesamt 2372 Fahrer um den Einzug in den Porsche Esports Supercup. In der Saison 2020 zählen nicht nur Titelverteidiger Joshua Rogers (Australien), sondern auch seine engsten Verfolger Max Benecke (Deutschland), Sebastian Job (Großbritannien) und Mitchell deJong (USA) zu den Favoriten. In 2019 belegten sie die ersten vier Plätze in der Meisterschaft.

40 Fahrer kämpfen um Titel und Preisgeld
Im Porsche Esports Supercup 2020 treten die weltbesten Simracer an. Vierzig Fahrer werden sich in zehn Online-Rennen messen. Dabei kommt ein virtueller Porsche 911 GT3 Cup zum Einsatz. Die Rennen finden zum größten Teil parallel zu den Meisterschaftsläufen des realen Porsche Mobil 1 Supercup statt, der im Rahmen der europäischen Formel 1-Events ausgetragen wird. Das Preisgeld ist vielleicht nicht so üppig wie bei "chten" Rennen - 100.000 $ können sich aber dennoch sehen lassen.

Echte und virtuelle Rennen zeitgleich
Der erste Meisterschaftslauf startet am 2. Mai auf der virtuellen Version des Circuit Zandvoort in den Niederlanden. Parallel dazu trägt der reale Porsche Mobil 1 Supercup sein erstes Rennen am gleichen Ort aus. Am 19. September findet das letzte Rennen des Esports Supercup auf dem Circuit Monza in Italien statt.

Die Rennen im Porsche Esports Supercup 2020
27. / 28. März 2020, Testfahrten Barcelona
2. Mai 2020, Circuit Zandvoort
9. Mai 2020, Circuit de Barcelona-Catalunya
23. Mai 2020, Donington Park Circuit
13. Juni 2020, Circuit des 24 Heures Le Mans
4. Juli 2020, Nürburgring-Nordschleife
18. Juli 2020, Silverstone Circuit
1. August 2020, Road Atlanta
15. August 2020, Brands Hatch Circuit
29. August 2020, Circuit de Spa-Francorchamps
19. September 2020, Autodromo Nazionale Monza

Mehr Infos
Na, Lust bekommen, selbst mitzumachen? Kribbelt es schon in den Händen und Füßen? Dann schauen Sie doch mal hier:
https://www.iracing.com/porsche-esports-supercup/

Samstag, März 28, 2020